Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge

Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge

Sofort lieferbar     |    Alle Preise inkl. MwSt.
Variante Print-Ausgabe
9,60
Menge
Autor
Peter Laier, Falk Hecker
Veröffentlichungsjahr
2018
ISBN
978-3-86236-121-2
Weitere Details
72 Seiten, 34 farbige Abb., Hardcover, 11,5 x 18,5 cm
Technische Grundlagen für teil- und vollautomatisierte Lkw und Busse

Der Einsatz von Fahrerassistenzsystemen in Nutzfahrzeugen schreitet zügig voran. Abstandsregeltempomat, Spurhalteassistent und Notbremsassistent zählen in Lkw oder Bussen der neuen Generation inzwischen zur Standardausrüstung und tragen schon jetzt zur Verbesserung der Fahrsicherheit bei. Die Entwicklung jedoch geht weiter: Mittel- bis langfristiges Ziel ist es, in einem mehrstufigen Prozess die Automatisierung von Fahrfunktionen weiterzuentwickeln, um letztlich autonomes Fahren zu ermöglichen.

Der Weg zum automatisierten Fahren bei Nutzfahrzeugen ist im Vergleich zu Pkw deutlich anspruchsvoller. Zu berücksichtigen sind unter anderem die größere Masse, der höhere Schwerpunkt sowie die große Zahl an möglichen Fahrzeugkonfigurationen, welche die Fahrdynamik erheblich beeinflussen und entsprechende Regelungsstrategien erfordern. Voraussetzung für das Erreichen eines hohen Automatisierungsgrads sind schnelle und zuverlässige Sensoren, leistungsstarke Rechnersysteme und Verarbeitungsalgorithmen, die in der Lage sind, die enormen Datenmengen in Sekundenbruchteilen auszuwerten.

Der innerhalb der Buchreihe "Die Bibliothek der Technik" als Band 397 erschienene Titel "Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge" gibt einen kompakten Überblick über die in Nutzfahrzeugen bereits verwendeten und zukünftig eingesetzten Assistenzsysteme. Er beschreibt die Funktionsweise der jeweiligen Systeme, die dafür benötigte Technik sowie das Zusammenspiel der wesentlichen Komponenten. Ein Abschnitt zeigt auf, welche Möglichkeiten sich durch die Vernetzung von Fahrzeugen untereinander und die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Verkehrsinfrastruktur (Stichwort: Communication to everything) ergeben.

Weitere Informationen zum Partnerunternehmen
www.knorr-bremse.com