Indizierung in der Motorentwicklung

Indizierung in der Motorentwicklung

Sofort lieferbar     |    Alle Preise inkl. MwSt.
Variante Print-Ausgabe
12,80
Menge
Partnerunternehmen
AVL
Autor
Reinhold Dolt
Veröffentlichungsjahr
2006
ISBN
978-3-937889-31-3
Weitere Details
72 Seiten, 40 farbige Abbildungen, 2 Tabellen, Hardcover, 11,5 x 18,5 cm
Messtechnik, Datenauswertung, Anwendung, Kombination mit optischen Messverfahren

Um die Verbrennung des Luft-Kraftstoff-Gemischs in einem Otto- oder Dieselmotor zu optimieren, ist man auf interpretierbare Information aus dem Brennraum angewiesen. Diese erlangt man durch hochaufgelöste Messung des Zylinderdrucks abhängig vom Kurbelwinkel. Endoskopische und faseroptische Analysemethoden vergrößern die erzielbare Informationstiefe insbesondere bei direkteinspritzenden Motoren.

Neben dem Zylinderdruck werden auch Drücke im Saugrohr, Einspritz- und Abgassystem, Signale der Motorsteuerung und Ansteuersignale für die Einspritzventile und Zündung indiziert. Angewendet wird die Indizierung klassischerweise in der Brennverfahrensentwicklung und Ladungswechselanalyse, zunehmend aber auch in der automatisierten Steuergeräteapplikation, um Motoren beim erforderlichen Betrieb an den Kennfeldgrenzen auf Klopfkennwerte bzw. Zylinderspitzendrücke zu überwachen. Zu minimaler Motorentwicklungsdauer trägt auch die Indizierung im Fahrzeug bei.

Der Titel "Indizierung in der Motorentwicklung" ist als 287ster Band der Reihe "Die Bibliothek der Technik" erschienen. Ausgehend von der historischen Entwicklung der Indiziergeräte erläutert er anschaulich den aktuellen Stand der Indiziermesstechnik und die ermittelbaren Kenn-größen des Zylinderdruckverlaufs. Typische Anwendungsbeispiele, eine Beschreibung optischer Methoden der Verbrennungsanalyse sowie ein Ausblick in die Zukunft der Indizierung runden das kompakte Werk ab.

Weitere Informationen zum Partnerunternehmen
www.avl.com