Plasmagestützte Oberflächenveredelung

Plasmagestützte Oberflächenveredelung

Sofort lieferbar     |    Alle Preise inkl. MwSt.
Variante Print-Ausgabe
9,60
Menge
Partnerunternehmen
Autor
Thomas auf dem Brinke, Jürgen Crummenauer, Rainer Hans, Werner Oppel
Veröffentlichungsjahr
2012
ISBN
978-3-86236-033-8
Weitere Details
2. Auflage, 72 Seiten, 41 farbige Abbildungen, 3 Tabellen, Hardcover, 11,5 x 18,5 cm
Nitrieren, Nitrocarburieren und Oxidieren von Stahl-, Guss- und Sinterwerkstoffen

Im industriellen Einsatz verdrängt das Plasmanitrieren zunehmend das ökologisch bedenkliche Salzbadnitrieren. Die erforderliche Anlagentechnik lässt sich einfach in bestehende Fertigungslinien z. B. der Automobilindustrie integrieren. In speziellen Plasmanitrieranlagen laufen kombinierte Prozesse zur thermochemischen Randschichtveredelung geeigneter Eisenwerkstoffe idealerweise in einem Zyklus ab.

Plasmanitrieren wie auch Plasmanitrocarburieren sorgt in erster Linie für Verschleißschutz. Nachträgliches Oxidieren der Nitrierzonen steigert die Korrosionsbeständigkeit erheblich. Korrosionsstandzeiten vergleichbar denen galvanisch aufgebrachter Chromschichten ermöglicht die Prozessfolge Gasnitrieren, Plasmaaktivieren und Oxidieren. Erfolgreich industriell eingesetzt werden auch das Entölen und Plasmanitrocarburieren von Sinterwerkstoffen sowie das Aufbringen von Hartstoffschichten auf Nitrierzonen.

Der Titel "Plasmagestützte Oberflächenveredelung" ist als 285ster Band der Reihe "Die Bibliothek der Technik" erschienen. Anschaulich vermittelt er die Grundlagen plasmagestützter Nitrierverfahren und Kombinationsbehandlungen sowie deren industrieller Anwendung. Weitere Kapitel widmen sich der Verfahrens- und Anlagentechnik sowie Zukunftsperspektiven der thermochemischen Randschichtveredelung.

Weitere Informationen zum Partnerunternehmen
www.sulzer.com